Agility: - Hundesportfreunde-Iller-Donau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Agility:

Ausbildung

Grundsätzliches:

Diese Sportart kommt ebenfalls aus England.

Der Name Agility leitet sich vom englischen Begriff „agil" ab und bedeutet:
Von großer Beweglichkeit, geschickt, gewandt, lebhaft.

Eigentlich steht auch diese Sportart allen Hunden offen, wobei allerdings die nachfolgenden Punkte unbedingt Beachtung finden sollten.
Es bietet sich an, vor der ersten Teilnahme mit seinem Tierarzt darüber zu sprechen und eventuell die notwendige Vorsorge (z.B. Röntgen) durchzuführen.
Übergewichtige und sehr alte Hunde eignen sich nur bedingt für diese Sportart, da eine starke Belastung der Gelenke stattfindet.

Agility es eine Sportart, bei der der Hund auf Zeit einen Hindernisparcours bewältigt, der eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Reit- und Springturnier nicht verleugnen kann.

Der Hund wird sportlich gefordert und muss autonom die verschiedenen Zustände und Anforderungen während eines Durchganges meistern.
Von Seiten des Hundes wird hier einiges an geistiger Leistung verlangt.
Oberstes Gebot dieser Sportart ist Disziplin und Harmonie. Der Hund wird er von seinem Führer nur mittels Stimme und Körpersprache geleitet.

 

Ausbildungsdurchführung:

Die Agility Ausbildung findet bei uns immer Mittwochs von 18:00h bis 18:45h (Sommerzeit) bzw. am Sonntag von 14:00h bis 14:45h (Winterzeit) statt (siehe auch Ausbildungsplan).
Änderungen zu den Ausbildungszeiten werden rechtzeitig auf der Homepage des Vereins bekannt gegeben.

Ziel der Agility Ausbildung ist die Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten um mit seinem Hund an offiziellen Turnieren teilnehmen zu können.

Vorraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung ist eine bestandene Begleithundeprüfung mit dem Hund, der an der Ausbildung teilnehmen soll (siehe auch Prüfungsordnung VDH), eine gültige Schutzimpfung gegen Tollwut sowie eine Bestätigung der Haftplichtversicherung.

Für alle anderen Hunde ist die Agility Fun Gruppe gedacht, die immer Freitags von 17:00h bis 17:45h (Sommerzeit) bzw. am Sonntag von 14:00h bis 14:45h (Winterzeit)stattfindet. Diese Gruppe ist auch für Anfänger gedacht, um später einmal nach entsprechender Bewertung durch den Übungsleiter in die Agility Gruppe aufzusteigen.

Vorraussetzung für die Teilnahme bei der Agility Fun Gruppe ist eine gültige Schutzimpfung gegen Tollwut sowie eine Bestätigung der Haftplichtversicherung.

Die Agiltygruppe wird bei 8 Teilnehmer geschlossen um den Übungsleitern die Möglichkeit zu geben, individuell auf die einzelnen Hunde einzugehen (Bitte vorher beim Übungsleitern anfragen, ob eine Teilnahme möglich ist). Die Beschränkung dient auch der Unfallverhütung.

Disziplin, Rücksichtnahme sowie gegenseitige Unterstützung und Anerkennung sind oberstes Gebot während der Ausübung des Hundesports auf unserem Übungsgelände.




 

Es gibt eine Menge Hindernisse, die man in einem Agility-Parcours sehen kann und die ihn je nach Aufstellung und Verlauf schneller oder langsamer machen.


Zu den Hindernissen eines Parcours gehören:

Hürden
Mauer
Slalom
Tunnel
Schrägwand
Tisch
Laufsteg
Wippe
Stofftunnel
Reifen
Weitsprung


Je nach Prüfungsstufe
umfasst ein Parcours 15 bis 22 Hindernisse, davon jeweils mindestens 7 Hürden.
Alle Hindernisse müssen auf einem Feld einer Mindestgröße von 20 x 40 Meter aufgebaut sein, wobei je nach Prüfungsstufe die Länge zwischen 100 bis 200 Meter sein kann.
Wie die Hindernisse zu überqueren sind, welche Bedingungen zu Fehlern führen und wann ein Team disqualifiziert wird, regelt die Prüfungsordnung.

Größenklassen

Es wird zwischen 3 Größenklassen unterschieden:

Hunde unter 35 cm Schulterhöhe :        Mini-Klasse
Hunde mit Schulterhöhe 35 cm-43cm:  Midi-Klasse
Hunde über 43 cm Schulterhöhe:          Maxi-Klasse


Abhängig von der Einteilung in die jeweiligen Klassen ist die Sprunghöhe bzw. –weite angepasst.
Näheres regelt die Prüfungsordnung.


Grundvoraussetzungen zur Teilnahme am Agility-Turnier/Prüfung:

Mindestalter des Hundes ist 18 Monate
Nachweis über bestandene Begleithundeprüfung (VDH anerkannt)
Nachweis Haftpflichtversicherung
Der Hundeführer muss Mitglied in einem VDH Verband sein
Gültige Tollwutschutzimpfung


Leistungs-Klassen

Beginner-Klasse: der Hund war bisher nicht in der Prüfungsstufe A 1 gestartet.

Prüfungsstufe A1: Hier gelten die Grundvoraussetzungen

Aufstieg in die nächst höhere Klasse (von A1 in A2 oder A2 in A3):
Der Hund, für den dreimal innerhalb von VDH-geschützten Veranstaltungen eine Platzierung 1-3 mit fehlerfreien
vorzüglichen Ergebnissen oder fünf (5) fehlerfreie vorzügliche Ergebnisse ohne Platzierung unter mindestens zwei
verschiedenen FCI / VDH-Agility-Leistungsrichtern in der aktuellen Stufe nachgewiesen wird, ist beim
nächstfolgenden Start in der nächst höheren Prüfungsstufe vorzustellen

Senioren-Klasse: Der Hund ist mindestens 6 Jahre alt.



Ein anspruchsvoller und toller Sport!

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü